INTERNET und DEMOKRATIE

Blog zum Buch von Stephan Eisel (weitere Informationen: www.stephaneisel.de)

  • Kategorien

  • Twitter Updates

Hochaktive Minderheit bestimmt Verfahren

Posted by Stephan Eisel - 11. Februar 2011

Gerne verweisen die Betreiber des angeblichen „Bürgerhaushalts“ auf die hohe Zahl von Kommentaren zu den Sparvorschlägen als Beleg für eine hohe Bürgerbeteiligung. Ein Blick hinter die Kulissen entlarvt aber auch diese Luftnummer.Hinter den bisher ca. 12.000 Kommentaren bei „Bonn-Packts-an“ steckt eine kleine hochaktive Minderheit. Am meisten kommentiert ist zum Beispiel der Vorschlag zur Schließung von Oper und Schauspiel (V1). Von den 205 Kommentaren kommen aber allein 74 von nur zwei Personen („drbonner“ und Micha2564). Insgesamt beteiligen sich weniger als 30 Leute an der Diskussion. (Stand 10. Februar 2011, 20 Uhr)

Wie heisst es so aufschlussreich in der Auswertung des „Kölner Bürgerhaushaltes“: „Mit Blick auf die Abgabe von Vorschlägen und dem Schreiben von Kommentaren wird das Geschehen auf der Plattform deutlich geprägt von einer kleinen Anzahl von Beteiligten. Sämtliche Vorschläge stammen von knapp 6,5 % der Beteiligten, ein Anteil von 55 % der Kommentare stammt von einer Gruppe von Hoch-Aktiven, die 1,8% der beteiligten Bürgerinnen und Bürger ausmacht.“ (Evaluierung des Kölner Bürgerhaushalts (Endbericht vom 27.09.2010) durchgeführt vom Institut für Wissenschafts- und Technikforschung Universität Bielefeld; https://buergerhaushalt.stadt-koeln.de/2010/site/downloads/10454_15_Evaluationsbericht_BHH_final_bf_abA7.pdf)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s