INTERNET und DEMOKRATIE

Blog zum Buch von Stephan Eisel (weitere Informationen: www.stephaneisel.de)

Internet als „Herzensangelegenheit“ ?

Posted by Stephan Eisel - 27. November 2011

Eine kritische Rezension meines Buchs mündet in den Satz:  „Dass sehr vielen Menschen das Web inzwischen richtig ans Herz gewachsen ist und sie dies als Teil ihres Lebens und ihrer Lebensführung begreifen, will Eisel offenbar nicht anerkennen.“ Mit Liebhabern ist es allerdings schwer, rational über ihre Geliebte zu diskutieren.Der Blogger Stephan Zeidler hat eine ausführliche kritische Rezension zu meinem Buch „Internet und Demokratie“ veröffentlicht. Seine Kritik und meine Replik können Sie hier lesen.

Meine Hinweise auf die Ambivalenz des Internets findet Zeidler ungerecht, und offenbart zugleich den Grund dafür: „Dass sehr vielen Menschen das Web inzwischen richtig ans Herz gewachsen ist und sie dies als Teil ihres Lebens und ihrer Lebensführung begreifen, will Eisel offenbar nicht anerkennen.“

Vielleicht ist es ja diese emotionale Dimension im Umgang mit Internet, die Hinweise auf seine Ambivalenz für manche so schwer erträglich, aber deswegen umso nötiger macht. Das Fazit meines Buches, dass das Internet weder zum Untergang des Abendlandes noch in ein neues Zeitalter der Erlösung führt, ärgert manchen.

Mir fällt auf: Wem das Internet  „richtig ans Herz gewachsen“ ist, dem erscheint folgerichtig schon die analytische Beschreibung dieser Ambivalenz des Internet als ungerechte Behandlung der „Herzensangelegenheit“. Es ist ja schon aufschlussreich, dass diese emotionale Kategorie überhaupt in die Debatte um das Internet eingeführt wird.

Mir fällt nur auf: Wem das Internet (wie Sie es offenbar auch für sich und Ihre Bekannten beschreiben) „richtig ans Herz gewachsen“ ist, dem erscheint folgerichtig schon die analytische Beschreibung der Ambivalenz des Internet als ungerechte Behandlung der „Herzensangelegenheit“. Es ist ja schon aufschlussreich, dass sie diese emotionale Kategorie überhaupt in die Debatte um das Internet einführen.

Eine Antwort to “Internet als „Herzensangelegenheit“ ?”

  1. Finn said

    Netter Beitrag. Bestimt keine schlechte Sache, sich mit der Thematik im detail auseinander zusetzen. Ich werde bestimmt auch weitere Posts verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s