INTERNET und DEMOKRATIE

Blog zum Buch von Stephan Eisel (weitere Informationen: www.stephaneisel.de)

  • Kategorien

  • Twitter Updates

    • Da ist mal eine gelungene Satire über Angie und die CDU. Schon Helmut Kohl hat gesagt: Ein Politiker, über den... fb.me/wFHStOTH 39 minutes ago
    • Daran möchten manche nicht erinnert werden: Heute vor 78 Jahren - am 23. August 1939 - haben die kommunistische... fb.me/8MNlqxRcU 1 day ago
    • Wie Autokraten zu Diktatoren werden sieht man am Umgang mit der Kunst: Der sozialistische Autokrat Maduro hat... fb.me/1H5aqcSje 2 days ago
    • Heute in einer Woche - am Sonntag, den 27. August um 15 Uhr - biete ich einen besonderen Beethoven-Rundgang durch... fb.me/1bZO5rRSB 4 days ago
    • Zufallsfund: Die unvergessene Caterina Valente mit dem ebenso unvergessenen Dean Martin (sie ein (noch)... fb.me/1wafClyKg 4 days ago

Archive for Juni 2012

„volonté générale“ als Gefahr im Internet

Posted by Stephan Eisel - 27. Juni 2012

Vor 300 Jahren – am 28. Juni 1712 – wurde Jean Jacques Rousseau in Genf geboren. Seine auf das Kollektiv fixierte Vorstellung eines „allegmeinen Willens“ steht im Gegensatz zur freiheitlichen demokratie, die Freiheit und Individualität des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt. Internet-Konzepte wie das der „Schwarm-Intellegenz“ stehen in der Tradition von Rousseau und müssen kritisch analysiert werden.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Internetabstimmungen, Plebiszitäre Versuchung, Wertefundament freiheitliche Demokratie | Verschlagwortet mit: , , , | Leave a Comment »

In Potsdam nur 8,9 Prozent für Internetoption

Posted by Stephan Eisel - 21. Juni 2012

Eine Bürgerbefragung Anfang Mai 2012 in Potsdam, bei der die Stimmberechtigten die Option der Abstimmung im Netz hatten, bestätigte die sehr eingeschränkten Möglichkeiten des Internet als Abstimmungsinstrument. Nur 8.9 Prozent der Stimmberechtigten nutzten diesen Weg.

Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Internetabstimmungen, Plebiszitäre Versuchung | Verschlagwortet mit: , , , , , | 4 Comments »

Wie Plebiszite im Internet scheitern

Posted by Stephan Eisel - 14. Juni 2012

Ob nur 0,38 Prozent bei Facebook, nur 0,9 Prozent bei Online-Bürgerhaushalten oder gerade einmal fünf Prozent bei Liquid-Feedback: Abstimmungen im Internet entfalten keine plebiszitäre Kraft, sondern sind bisher ausnahmlos gescheitert. Den Rest des Beitrags lesen »

Posted in Mythos Internet, Piratenpartei, Plebiszitäre Versuchung | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 6 Comments »